Herzlich willkommen auf der Yaoi-Homepage!

Auf dieser Homepage werde ich etwas über Yaoi erzählen.

Yaoi-Indexsite

Japanische Feiertage für das Jahr 2003

Jänner

01. Jänner - Hatsumode (in ganz Japan)
Tag des Gebetes im Schrein oder Tempel für das Neue Jahr.

03. Jänner - Tamaseseri (in Fukuoka)
(Schreinfest) des Hakozakigu, 

04. Jänner - Kemari hajime ShimogamoJinjya (in Kyoto)
Anfang des Spieltages mit einem Kemari (Hirschlederball) in traditionellen Kostümen von Priestern des Schreins.

06. Jänner - Desomeshiki (in ganz Japan - berühmt in Tokio)
Zeremonie in alten Uniformen der Feuerwehr.

07. Jänner - Hadaka-maeri (in Enzoji, Fukushima)
Festival für Gesundheit und Glück mit 1000jähriger Tradition, nach einem Glockenspiel klettert man nackt auf den Schrein.

09. Jänner - Daruma-ichi (Markt in Maebashi-City)
(Verkauf von Daruma-san - Figur eines Priesters des Zen-Buddhismus - an über 1000 Ständen.

12. Jänner - Yamayaki (in Wakakusayama, Nara-City)
Fackelzug in Nara-City; anschließend wird der Berg Wakakusayama in Flammen gesetzt; mit diesem Feuerspektakel wird der Frühling begrüßt.

14. Jänner - Doya-doya (in Shitennou-ji, Osaka)
Zwei Gruppen junger Männer in traditionellen japanischen Unterhosen in roter und weißer Farbe kämpfen um ein "Amulett". Die Männer rufen dabei "Doya-Doya", um sich anzuspornen.

15. Jänner - seijin no hi (in ganz Japan)
"Tag der Volljährigkeit", in Japan gilt man ab dem 20. Lebensjahr als Volljährig.

15. Jänner - Yamayaki (in ganz Japan)
("Grasfeuer') am Wakakusayama, Nara

15. Jänner - Toshiya (in ganz Japan)
(Bogenschießen) vor der dem Sanjûsangendô, Kyôto

18. Jänner - Hatsu-kannon (in Senso-ji, Tokio; Hasse-kannon, Kamakura; Kiyomizu-dera, Kyoto)
Erster Kannon-Tag im Jahr, das.heißt. der erste Tag, an dem ein Tempelbesuch "vorgeschrieben" ist; Kannon ist eine buddhistische Göttin von Güte und Mitgefühl; der Besuch bringt Glück und Wohlstand.

21.  Jänner - Hatsu-koubo (Tou-ji, Kyoto)
Am 21. jedes Monates gibt es einen Flohmarkt um den Tempel herum ; der größte seiner Art findet im Januar statt. Man kann Porzellan und andere Antiquitäten erwerben.

25. Jänner - Jan Hatsu-Tenjin Kita no tenman guu (in Kyoto)
Tenjin ist der Gott der Kultur und Weisheit. Am 25. findet in der Umgebung des Schreins ein großer Flohmarkt mit über 1000 Ständen statt.

28. Jänner - Tsubaki-matsuri (Kamelienfest - in Oushima-Insel, Tokio)
Über 500 verschiedene Sorten Kamelien blühen an 3 Mio. Bluten; zu dieser Zeit findet der Miss-Kamelia-Wettbewerb statt; er wird von zahlreichen Umzügen begleitet.

30. Jänner - Ume-matsuri (Pflaumenblutenfest - in Atami)
In Ume-sono, dem Pflaumengarten von Atami, zeigen sich rote und weiße Pflaumenbluten von Mitte Januar bis Mitte März in 70 verschiedenen Sorten an 700 Bäumen; Geishas tanzen und machen einen Umzug.


Februar

Mi.-Sa. in der 1. Woche - (...) (in Sapporo )
Schneefest

01. Februar - Kyu-Shougatsu (Chinesisches Neujahr - in den Chinatowns
(Yokohama, Kobe,Nagasaki u.a.)

Mit Knallfröschen, Löwen- und Drachentanzumzügen wird das neue Jahr begrüßt.

02. Februar - Kurokawa-Nou (in Yamagata)
Im Shinto-Schrein wird die ganze Nacht hindurch traditionelles Shinto-Nou-Theater aufgeführt.

03. Februar - Setsu-Bun (in ganz Japan)
Bohnenfest - Neuer Abschnitt der Jahreszeiten; Beginn des Frühlings. Im klassischen japanischen Kalender; an diesem Tag werden in großen Schreinen Bohnen geworfen, um das Böse zu vertreiben.

03. Februar - Omizutori (in Todaiji, Nara)
"Fest des Wasserschöpfens"

3.-4. Februar - Kasuga Jinjâ (in Nara)
Laternenfest

05. Februar - Yuki-matsuri (Schneefest) in Sapporo
Aus Schnee oder Eis werden berühmte Bauwerke und Persönlichkeiten nachgeformt; das Fest dauert bis zum 11.Februar.

07. Februar - Somin-matsuri (in Mizusawa-City, Iwate-Präfektur)
Höhepunkt ist ein Wettstreit junger Männer, die nichts anderes als traditionelle japanische Unterhosen tragen. Sie kämpfen um den Somin-Beutel zu bekommen. In dem Beutel befindet sich ein Amulett, das Glück verspricht. In jener Richtung, in der sich der Gewinner am Ende des Kampfes befindet, wird sich - so wird es überliefert - spätestens im Herbst die beste Ernte zeigen.

08. Februar - (...) (in Oga-City, Akita-Prafektur)
Ungefähr zehn Männer tragen Teufelsmasken in roter und blauer Farbe; ihre Kostüme sind aus Heu gemacht; sie bedrohen sich gegenseitig mit Messern.

09. Februar - Amekko-ichi (Markt - in Odate-City, Akita-Präfektur)
Zweige mit Bonbons und Engi-mono werden auf diesem Markt verkauft; die Zweige und Engi-mono werden zuhause in den Altar gelegt; später werden die Bonbons gegessen

10. Februar - Akatsuki-matsuri (in Fukushima)
12 Meter hohe, 2 Tonnen schwere Sandale (Waraji), die dem Riesen und Beschützer Buddhas, Ni-ou, gehört, wird durch die Stadt getragen; am Ende wird die Sandale in einem Schrein senkrecht aufgestellt; von Mitternacht bis morgens gibt es Verkaufs- und Essensstände.

11. Februar - Kishu-kasedori (am Gründungstag Japans; Nationalfeiertag - in Ueyama-City, Yamagata Präfektur)
Mit einem Vogelkostüm aus Heu verkleidet ziehen die Akteure durch die Straßen und klopfen an Hausturen wie Vögel an; dadurch wird das Böse vertrieben.

14. Februar - Dadaoshi (in Sakurai-City, Nara Prafektur)
Nach einer buddhistischer Zeremonie in Hase-dera werden drei Teufel, die rote, blaue und grune Masken tragen, von jungen Männern aus dem Tempel vertrieben.

16. Februar - Kamakura (in Yokote-City, Akita Prafektur)
Auf den Straßen und in den Parks werden über hundert Kamakura (runde Häuser aus Schnee) errichtet; die Besucher bekommen Amazake (jungen, lieblichen Reiswein) und Mochi (Reiskuchen) gereicht.

20. Februar - Suribachaito (in Sabae-City, Fukui-Präfektur)
Im buddhistischen Tempel wird eine Keramikschale über dem Kopf des Besuchers befestigt; auf der Schale wird Moxa-Kraut verbrannt; durch diese Wärme wird das Böse vertrieben und Kopfschmerzen verschwinden; der Besucher erlangt letztlich Klugheit durch die Zeremonie.

21. Februar - Ume-matsuri (Pflaumenblutenfest - in Mito-City, Ibaragi Präfektur)
Pflaumenbluten blühen in über 100 Sorten an über 3000 Bäumen in einem der schönsten Gärten Japans, dem "Kairaku-en".

23. Februar - Ni-ou-kai (in Kyoto)
Im Daigo-ji findet ein Wettstreit um Riesen-Reiskuchen statt; die Männer streiten um einen Riesen-mochi, der 150 kg wiegt; wer ihn am längsten hochheben kann, ist der Sieger; im Wettbewerb für Frauen geht es um einen Riesen-mochi mit einem Gewicht von 90 kg.

25. Februar - Tenjingu-Baika-matsuri (in Kyoto)
(Michizane, ein berühmter Gelehrter und Politiker der Heian-Periode, der heute als Gottheit der Kultur und der Weisheit verehrt wird, mochte sehr gerne die Blüten der Pflaumen; deshalb wird an diesem Tag auf der Altar mit Pflaumenblüten geschmückt; zur Erinnerung an Hideyoshi wird in Kitano-Tenjingu eine Teezereomonie mit Geishas im Freien abgehalten.


März

02. März - Kyokusui no Utage (in Dazaifu / Fukuoka)
Im Dazaifu-Schrein bluhen über 6.000 duftende Pflaumenbäume. Ein kleiner Bach verlauft durch den Schrein. In kaiserliche Gewänder gekleidet sitzen Poeten am Bach und schreiben Gedichte.

03. März - Hina-matsuri (Mädchentag - in Japan)
In ganz Japan werden an diesem Tag junge Mädchen mit Puppen beschenkt.
Hina-Puppen auf Hoher See
Im Awajima-Schrein in Wakayama werden Hina-Puppen aus ganz Japan gesammelt und zusammen in einem Boot in die See gesetzt. Dieser Brauch soll den jungen Mädchen Glück und Gesundheit bringen.

04. März - Daruma-Ichi (in Jindai-ji / Tokio)
Über 250 Geschäfte und Stände werden im Tempelgarten aufgebaut. Der Daruma-san wird ohne Augen erworben. Wenn man einen Wunsch oder ein geschäftliches Ziel hat, malt man das erste Auge. Wenn der Wunsch oder das Ziel erreicht ist, darf das zweite Auge gemalt werden.

05. März - Pflaumenblütenfest (in Saitama)
Besonders im März blühen weiße Blüten entlang des Koshibe-Flusses. Dort kann man über tausend Pflaumenbäume in der Blüte sehen. Die Pflaumenbäume stammen aus dem Ogose-Schrein. Daher rührt der Name: Ogose-Ume-matsuri.

08. März - Pflaumenblütenfest (in Oume / Tokio)
Entlang des Tamagawa-Flusses blüht ein ganzer Wald von Pflaumenbäumen. Rote und weiße Pflaumeblüten duften in dieser Zeit des Jahres. Ein chinesischer Löwentanz wird aufgeführt und eine altjapanische Musikkapelle spielt.

09. März - Saitou-sai (in Kashima-jingu / Ibaraki)
Vor 1200 Jahren entstand das Fest, um Wächter, die auf Reise gingen, zu verabschieden oder in der Heimat zu empfangen. Die Tradition beruht auf chinesischem Einfluss.

10. März - Hotesai (in Shiogama / Miyagi)
Eine eine Tonne schwere Monstranz wird 202 Treppenstufen zum Schreingarten erst hoch und dann wieder herunter getragen. Vor den Träger geht ein Chigo, ein Zug mit hübschen Kindern

12. März - O Mizu-tori (in Nigatsu-Dou / Nara)
An diesem Tag einzünden buddhistische Bonzu (junge Monche) eine große Fackel am Tempel. Man glaubt, die Funken des Fackelfeuer bringen Gesundheit und wehren die Teufel ab. Deshalb sammeln sich Menschen unter der Fackel.

13. März - Kasuga Matsuri (in Kasuga Jinja, Nara)
"Kasuga Fest"

15. März - Honen-matsuri (in Komaki / Aichi-Präfektur)
Fest der Fruchtbarkeit - sowohl für die Familie wie für die Natur. Ein Mannlichkeitssymbol ( 50 cm Durchmesser, Länge 200 cm) wird zum Hauptschrein getragen. Ein selten gefeiertes Fest

16. März - Sagichou-matsuri (in Oumi-hachiman / Shiga-Präfektur)
Männer als Frauen verkleidet tragen eine Monstranz mit dem jeweiligen Symbol des chinesischen Tierkreises. In diesem Jahr ist es das Schaf. Die Monstranz heißt "Sagichou“. Über zehn Monstranzen werden im Schrein gesammelt und letztlich verbrannt.

Um den 21. März - shumbun-no-hi (in ganz Japan)
Frühlingsfest

21. März - O Higan (in ganz Japan)
Buddhistische Tradition. Am O Higan geht man in den Tempel und betet für die Angehörigen.

22. März - Shoureikai (in Horiuji / Nara)
Der Geburtstag des japanischen Prinzen Shoutoku-taishi, der im 7.Jahrhundert gelebt hat. Im Tempel Horiuji, der dem Prinzen geweiht ist, wird vor seiner Statue traditioneller Blumenschmuck, Früchten und Reiskuchen dekoriert. Nur in den drei Tagen bis zum 24.März kann die Statue in dem kleinen Tempel besichtigt und besucht werden.

24. März - Hifuri Shinji (in Ichi-no-miya / Kumamoto)
Eine Monstranz, in der sich der Geist der Prinzessin befindet, wird in den Schrein getragen. Wenn die Monstranz im Schrein ankommt, werden Fackeln entzündet und im Kreis gedreht. Es ist ein Fest für die Götter und für die Fruchtbarkeit.

27. März - Yudate Shishimai (im Sengokku Sua-jinjya / Hakone)
Eine altjapanische Musikkapelle spielt und ein Löwentanz mit Katana (Schwert) und Schelle wird aufgeführt. In einem riesengroßen Kessel werden Bambusblätter gekocht. Anschließend werden die Besucher mit den feuchten Bambusblättern gesegnet. Die Wassertropfen sollen Gesundheit bringen.

30. März - Yakushi-ji (in Nara)
Das Fest wird mit einer buddhistischen Zeremonie eröffnet, bei der besonders schöne traditionelle Blumengestecke gezeigt werden. Danach versucht ein Teufel (Oni) mit einer Fackel den guten Gott Bishamonten zu vertreiben.


April

01. April - Miyako-odori (in Kyoto)
Gemeinsamer Auftritt von Geiko (Kunsttänzerinnen) und Maiko (Figur und Symbol in Gestalt einer jungen Frau, die den Tanz aus Gi-on repräsentiert) in ihrem Haupttheater (Kaburenjou) im April. Die Tradition besteht seit 130 Jahren. Der Auftritt der beiden versinnbildlicht den anbrechenden Frühling.

02. April - Gouhan-Festival (in Nikko)
Traditionelle Zeremonie, bei der Mönche aus den Bergen die jungen Mönche auffordern, 75 kleine Schalen Reis zu essen. Die Menge wird in einer grosen Schale überreicht.

03. April - Sakura-matsuri (in Hitachi / Ibaraki)
Auf der Bahnhofstraße wird aus Kirschblüten ein Tunnel gebaut. Am Ende der Straße befindet sich ein schöner Kirschgarten. Am Wochenende findet ein Umzug mit Samurai und Trommlern statt.

04. April - Hanamatsuri (in ganz Japan)
"Blumenfest" zum Geburtstag Buddhas (Tempelfest)

04. April - (...)
Hina Puppen werden auf die Reise geschickt

An diesem Tag werden ein paar Hina Puppen in einem kleinen Boot auf einen Fluß gesetzt. An den Ufern des Flusses stehen junge Mädchen in schönen Kostümen und betrachten die Zeremonie, die seit über 500 Jahren stattfindet (für die Gesundheit).

05. April - Hime-sama (in Dou-chu / Shizuoka)
Über 100 Dienerinnen begleiten die Sänfte der Hime (Prinzessin), die von Männern getragen wird. Hime und Dienerinnen werden von Frauen in traditionellen Kimonos der Edo-Zeit dargestellt.

06. April - Inuyama-matsuri (in Inuyama / Aichi)
13 aufwendig geschmückte Festwagen mit alten mechanischen Puppen, die zur Musik einer altjapanischen Musikkapelle tanzen. Die Puppen werden vom Wagen herunter zum Publikum getragen, damit alle sehen können, wie sie tanzen.

07. April - Aoshibagaki (in Shin-ji)
Schiffe mit geweihten Zweigen und vielen großen bunten Flaggen fahren über einen See von einem Schrein zu einem anderen, und man betet für einen großen Fang. Traditionelle Musik des Shinto-Schreins erklingt.

08. April - Hana-matsuri ( in allen buddhistischen Tempeln Japans)
Buddhas Geburtstag. Nach der Erzählung wurde bei der Geburt Buddhas von einem Drachenkönig ein Parfüm über seinen Kopf gegossen.Deshalb wird heute noch in Japan der Kopf von kleinen Buddha-Statuen im Tempel mit Amacha (süßer Hortensien-Tee) begossen.

09. April - Aprikosen-Festival (in Koshoku / Nagano)
Im Bergland Nagano blühen 150.000 Aprikosenbaume. Die Berge sehen aus wie Wolken in zartem Rose.

10. April - Kompira Hana-matsuri (in Kotohira / Kagawa)
Der Berg ist mit Kirschbluten überdeckt. Schrein-Priester mit Kirschblüten-Kopfschmuck, Tänzerinnen und Musikanten in traditionellen Kostümen und Tänzerinnen des Schreins (Miko) mit Kirschblütenzweigen treten im Bergschrein auf.

12. April - Shingen-ko Matsuri (in Kofu)
Shingen Takedas Todestag (berühmter, starker Samurai, der bereits im Alter von 30 Jahren verstorben ist). 1600 Samurai machen eine Zeremonie wie vor einem Kampf. Die 24 stärksten Samurai von Shingen treten in Kostümen mit Pferden auf und machen in der Stadt einen beflaggten Umzug mit Monstranzen.

14. April - Sanno-matsuri (in Takayama / Hida)
12 prachtvoll dekorierte Festwagen mit mechanischen Puppen fahren durch die Stadt. Es gibt Hahnenkämpfe, Löwentanz und Vörfuhrung der mechanischen Puppen.

16. April - Yayoi-matsuri (in Nikko / Tochigi)
Das fest beginnt mit der Dekoration der Monstranz. Es werden viele Azaleen zum Schmücken verwendet. In Begleitung von traditioneller japanischer Musik findet der Umzug durch die Straßen statt.

17. April - Azaleen-Fest (in Tatebayashi / Gunma)
Seit der Edo-Zeit bekanntes Fest. Über 50 verschiedene Azaleen-Sorten in weiß, rose, violett oder rot, über 10.000 Blüten an Bäumen, von denen manche über 800 Jahre alt sind, können bewundert werden.

18. April - Ha-i-ya-matsuri (in Ushifuka / Kumamoto)
Über 5.000 Tänzerinnen im selben Kostüm tanzen zur Ha-i-ya-Musik durch die Straßen der Stadt. Auf dem Meer von Amakusa fahren Schiffe mit großen bunten Flaggen.

19. April - Okoshi Taiko (in Furukawa / Gifu)
Zu einem hohen, offenen Holzturm werden Monstranzen von über 100 Männern aus allen Stadtteilen durch die Stadt getragen. Oben auf den Monstranzen sitzen Trommler, die sich alle an dem Holzturm treffen.

20. April - Sakura-matsuri (in Tendo / Yamagata)
Im Maizuru-Park blühen über 2.000 Kirschbäume. Manner spielen dort Shougi, eine japanische Art von Schach.

22. April - Mibu Kyogen (in Mibudera / Kyoto)
Die Geschichte Buddhas wird pantomimisch aufgefuhrt in Begleitung von Hayashi (traditionelle Musik). Die Aufführung ist lustig und findet fünfmal am Tag statt.

24. April - Chigo-mai (in No-u / Niigata)
Seit der Muromachi-Zeit, also seit 700 Jahren wird dieses Fest gefeiert. Theater mit traditioneller Musik. Das Fest ist berühmt wegen des Kindertanzes.

27. April - Jianjiaka-Tanz (in Kawabe / Wakayama)
Dojoji-Bilderrollen erzählen die Geschichte von der unglücklichen Liebe der Prinzessin Kiyo und Anchin. Nach dieser Erzählung ist der Tanz entwickelt worden. Anchin wird zur Schlange verwandelt. Er verbrennt in einem Haus, in dem sich eine Glocke befindet und wird dadurch selbst zur Glocke. Kiyo begeht daraufhin Selbstmord.

29. April - Hidaka-Kabou-sai (in Mizusawa / Iwate)
Hidaka-Schreinfest. Von allen Orten kommen Kapellen auf Wagen, die Hayashi (traditionelle Musik) mit Trommeln, Shamisen (Saiteninstrument)spielen.

29. April - (...) (in Japan)
Tag der Umwelt


Mai

03. Mai - kempo-kinembi (in ganz Japan)
Seit 1947 "Tag der Verfassung"

3.-4. Mai - Hakata Dontaku (in Fukuoka)
Stadtfest

04. Mai - Kokumin-no-kyujitsu (in ganz Japan)
"Volkstag" -.Ein neuer Feiertag, gegründet 1999.

05. Mai - Kodomo no hi / tango no sekku  (in ganz Japan)
Knabenfest, auch Tag des Kindes

11.-12. Mai - Takigi Nô (in Nara)
Tempelfest des Kofukuji,

Mitte Mai - Kanda Matsuri (in Tôkyô)
Myôjin-Schrein

15. Mai - aoi matsuri (in Kyôtô)
Fest der Malve - Umzug mit historischen Wagen und Kostümen (Kamigamo- und Shimohamo-Schreine)

17. Mai - sanja matsuri (in Tôkyô)
Sanja-Fest - Großer Umzug (vor dem Asakusa-Schrein)

17.-18. Mai - Sanja Matsuri (in Tôkyô)
Asakusa Schrein

18. Mai - (...) (in Nikko)
Großes Schreinfest am Toshogu-Schrein mit Prozession

Mitte Mai - (...) (in Shimoda)
Fest der schwarzen Schiffe (kurofune marsuri): Hafenfest (Gyokunseji-Tempel)

3. Sonntag im Mai - mifune matsuri (in Kyôtô)
Geschmückte Boote im Oi-Fluß (Oi-Fluß in Arashiyama bei Kyôtô)


Juni

Anfang Juni - peiron (in Nagasaki)
Bootsrennen, 35 Männer pro Boot

14. Juni - (...) (in Ösaka)
Reispflanzenfest des Sumiyoshi-Schreines

15.-17. Juni - sanno matsuri (in Tôkyô)
Sanno-Fest - Großer Umzug mit Tänzern (Hie-Schrein)

17. Juni - (...) (in Miyajima)
Schreinfest des Itsukushima Jinja

Mitte Juni - hyakuman goku sai (in Kanazawa)
"Reisfest des Herrn" - Umzug mit Geishas und Feuerwehrleuten (Oyama-Schrein)


Juli

07. Juli - tanabata matsuri (in ganz Japan)
Sternenfest

1.-15. Juli - Hakata Yamagasa (in Fukuoka)
(Stadtfest)

Mitte Juli - kangen-sai matsuri (in Miyajima)
Musikfest - Boote ziehen unter den Klängen alter Musik um die Insel Miyajima (Itsukushima-Schrein).

16.-17. Juli - gion matsuri (in Kyôtô)
Umzug von alten Wagen, viele Veranstaltungen (Yasaka-Schrein, Higashiyama-ku und Shijo-Kawaramachi-Viertel.

20. Juli - umi-no-hi (in ganz Japan)
"Tag der Marine

24.-25. Juli - tenjin matsuri (in Ôsaka)
Malerisches Fest mit Umzügen (Temmangu-Schrein)

Letzter Samstag im Juli - hanabi taikai (in Tôkyô)
Großes Feuerwerk -  etwa 19:00 bis 20:30 Uhr (Sumida-Fluß, Asakusa)

Ende Juli - Kangensai (in Miyajima)
(Musikfest) des ltsukushima Schreines


August

1.-7. August - nebuta matsuri (in Aomori)
Fest der Attrappen -  Schönes Sommerfest mit Umzügen

3.-5. August - kanto matsuri (in Akita)
Balancier-Festival -  Sommerfest, bei dem junge Männer schwere Bambusgestelle balancieren

06. August - heiwa matsuri (in Hiroshima)
Friedensfest -  Erinnerung an die Atombombenopfer vom 6. August 1945 um 8:15 Uhr (Heiwa Koen Friedenspark)

6.-8. August - Tanabata, (in Sendai)
(...)

12.-15. August - Awa Odori (in Tokushima)
Volkstanzfest

13.-16. August - Obon-Fest 
Buddh.Fest zum Andenken der Verstorbenen.(in ganz Japan)

15. August - mando e (in Nara)
Laternenzeremonie (): Alle 3000 Laternen im Kasuga-Schrein werden angezündet (Kasuga-Schrein)

15.-16. August - aimonji okuribid (in Kyôtô)
Großes Freudenfeuer -  Großes Feuer in Form des Schriftzeichens dai (Nyoigadake-Berg)

16. August - Daimonji (in Kyôto)
Obon-Feier 

16. August - matsushima torongashi (in Matsushima)
Laternenereignis -  In der Bucht werden viele Bootslaternen zu Wasser gelassen

Mitte August - awa odori (in Shikoku)
Awa-Tanz oder Fest der Toten -  Feier zu Ehren der Ahnen (Überall in Shikoku, besonders in Tokushima)

23.-25. August - kiriko matsuri (in Wajima)
Prozession mit Laternen (auf der ganzen Halbinsel Noto, besonders in Wajim


September

14.-17. September - hachiman matsuri (in Kamakura)
Fest mit Bogenschießen yabusame (Tsurugaoka Hachiman-Schrein)

15. September - keiro no hi (in ganz Japan)
Tag der Verehrung der Alten

23. September - shubun no hi (in ganz Japan)
Herbstanfang

Um den 23. September - o-higan (in ganz Japan)
Tagundnachgleiche


Oktober

7.-9. Oktober - ounchi matsuri (in Nagasaki)
Umzug mit prächtigen Wagen und farbenfrohen Drachen (Suwa-Schrein)

Am 2. Montag im Oktober - taiiku-no-hi (in Japan)
Nationaler Sportstag - Seit dem 10. Oktober 2000

7.-9. Oktober - yahata matsuri (in Takayama)
11 der 23 prächtigen Festwagen (yatai) werden präsentiert, der Rest ist im April zu sehen (Hie-Schrein)

14.-15. Oktober - kenka matsuri (in Himeji)
Fest der Kämpfer - Wettkampf der Schreinträger (Matsubara Hachiman-Schrein)

22. Oktober - jidai matsuri (in Kyôtô)
Fest der Zeitalter - Umzug mit historischen Kostümen mehrer Zeitalter (Heian-Schrein)


November

03. November - bunka no hi (in ganz Japan)
Kulturtag

03. November - hakone daimyo gyoretsu (in Hakone)
Umzug der Feudalherren in Hakone -  Umzug in historischen Kostümen (Hakone-Yumoto)

15. November - shichi go san (in ganz Japan)
Sieben-Fünf-Drei Fest

23. November - kinro kansha no hi (in ganz Japan)
Arbeits- und Erntedankfest


Dezember

23. Dezember - Tenno tanjôbi (in ganz Japan)
Geburtstag des Kaisers