Herzlich willkommen auf der Yaoi-Homepage!

Auf dieser Homepage werde ich etwas über Yaoi erzählen.

Yaoi-Indexsite

Private Linkliste

Yaoi
Yaoi - gesprochen: ‘yah-oh-ee’

Was ist Yaoi? Yaoi ist ein Bereich unter Mangas (japanische Comic-Bücher) speziell für Frauen. Es handelt sich hierbei um kurze Geschichte, meist  produziert von Künstlerinnen zur Unterhaltung von Mädchen und Frauen. Es sind Geschichten, die aus der Phantasie von Frauen entstammen.

Diese Geschichten sind sehr romantisch, emotionell und beinhaltet erotische oder/und sexuelle Beziehungen von Jungen oder Männern untereinander. Alles ist "sehr" phantasievoll. Es ist eine wunderbare, romantische Welt. Die Jungs sind schöner, als sie im realen Leben je sein könnten, und der Sex ist  viel besser. Homosexualität, bzw. die männliche Anatomie, wird nicht immer offen zur Schau gestellt. Man kann einen Yaoi-Manga lesen, ohne zu ahnen, dass hier Liebe und Männern vorkam.

Diese Beziehungen können platonisch oder ausgesprochen sexuell sein. Auch wenn in vielen Yaoi-Geschichten Sex vorkommt, handelt es sich hier nicht um schlichten "Gay-Porno". Vielmehr können die Leserinnen die Jungs und Männer in den Geschichten als gefühlvoll, empfindsam und  rücksichtsvoll erleben. In diesen Geschichten gibt es genau die Romantik und wahre Liebe, die sie oft im realen Leben vermissen.

Lange Zeit war es "eine Sache unter Männern". Vor etwa 30 Jahren fingen Comicbuch-Zeichnerinnen (manga-ka) an, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Ihre Geschichten handeln oft von Teenagern in einer platonischen Liebe, die aber fast immer tragisch endet.

Die Leserinnen schufen, inspiriert durch die Yaoi-Mangas, ihre eigenen Geschichten. Sie nahmen oft Figuren aus einer bekannten Serie, zeichneten und schrieben ihre eigene Geschichte und veröffentlichten das dann (zB. in Manga-Magazine oder auf Websites). Die Yaoi-Mangas kamen etwa zu Beginn der 90er in den Westen.

Wie schon erwähnt, Mangas kommen aus Japan. Es gibt dort eine etwa 1000 jährige Tradition der Bewunderung männlicher Schönheit. Bei den Samurai gab es starke, aber unausgesprochene Beziehungen zu anderen Männern.